Verschwindung, 2015

Installation, Grösse variabel
Material: Fragment der Skulptur Inv.-Nr. 82 I («Afrikanerin») von Hermann Haller, Gips, Porzellan, Arbeitsutensilien

Diese Arbeit entstand während der Ausstellung "Esther Kempf zu Gast im Atelier Hermann Haller". Das Atelier Hermann Haller beherbergt den gesamten künstlerischen Nachlass des Bildhauers Haller und selbst die Bruchstücke werden sorgfältig inventarisiert und aufbewahrt.

Die Installation zeigt die Aufstellung von fortlaufenden Reproduktionen eines Fusspaars - ein Fragment der zerbrochenen Figur „Afrikanerin“. Die Reproduktionen sind aus Porzellan gefertigt, ein Material mit einem sehr hohen Schwindungskoeffizienten. Folglich ist jeder neue Abguss um ca. 15% kleiner als sein Vorgänger. Das Abgiessen und Reproduzieren wird so lange ausgeführt, bis die Form für einen weiteren Abguss zu klein geworden ist.

Das Objekt wird so nahezu zum Verschwinden gebracht; paradoxerweise vergrössert sich gleichzeitig die Anzahl der Formen und der Negativformen aus Gips.